Werbefläche1

Rheinland-Pfalz - Landkreis Kusel (ots) In der Nacht zum Montag waren Beamte der Polizeiinspektion Kusel im Landkreis auf einer routinemäßigen Streifenfahrt. Bei einer Verkehrskontrolle auf der Kreisstraße 22 etwa um 4:20 Uhr wurden zwei Polizeibeamte durch Schüsse tödlich verletzt. Die Hintergründe des Geschehens sind noch unklar. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den flüchtenden Tätern und ist am Tatort mit der Sicherung von Spuren beschäftigt. Eine Beschreibung der Täter oder des benutzten Fluchtfahrzeuges liegt nicht vor.

Auch die Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Die Kreisstraße 22 ist im Bereich Mayweilerhof und Ulmet voll gesperrt. Die Polizei bittet die Bevölkerung, im Landkreis Kusel keine Anhalter mitzunehmen. Mindestens ein Tatverdächtiger ist bewaffnet. Zeugen, die etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0631 369-2528 mit der Polizei in Kaiserslautern in Verbindung zu setzen.

Tötungsdelikt zum Nachteil zweier Polizeibeamter aus Rheinland-Pfalz 38-jähriger Tatverdächtiger im Saarland festgenommen.

Nachtrag - Saarbrücken (ots) Nachdem in den frühen Morgenstunden eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter (24 und 29 Jahre) aus Rheinland-Pfalz bei einer Verkehrskontrolle im Landkreis Kusel erschossen wurden, konnten Einsatzkräfte der Spezialeinheiten der Polizei Saarland und Rheinland-Pfalz, den in Spiesen-Elversberg wohnhaften Tatverdächtigen in Sulzbach festnehmen.

Im Rahmen der laufenden Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass der Tatverdächtige im Saarland wohnhaft ist. Aufgrund intensiver, verdeckter Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei Rheinland-Pfalz und das Landespolizeipräsidium Saarland konnte der 38-Jährige in Sulzbach festgestellt und durch Kräfte der Spezialeinheiten festgenommen werden. Derzeit laufen Durchsuchungsmaßnahmen mehrerer Objekte. Dabei konnte ein weiterer 32-jähriger Tatverdächtiger widerstandslos festgenommen werden. Beide Männer befinden sich derzeit im Gewahrsam der Polizei. Ermittlungen dauern an. Weitergehende Hinweise aus dem Saarland an 0800/3304614