Werbefläche1

Mehr als 1000 Geschwindigkeitsverstöße gezählt

Die Polizeidirektion West hat sich mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen am gestrigen, landesweit durchgeführten „Speedmarathon“ beteiligt. Dafür waren Polizistinnen und Polizisten der Verkehrspolizei und der Polizeiinspektionen an insgesamt 51 verschiedenen Messstellen im Direktionsbereich im Einsatz. Dabei wurde verstärkt die Geschwindigkeit an besonders schutzwürdigen Örtlichkeiten wie Schulen, Kindertagesstätten und Senioreneinrichtungen überwacht.

In der Zeit von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr wurden am 24. März 2022 durch die Polizeibeamten der Direktion West an insgesamt 51 Mess- und Kontrollstellen 16.156 Kraftfahrzeuge kontrolliert. Davon waren 1.014 Fahrerinnen und Fahrer zu schnell unterwegs. Diese wurden sowohl bei Laser-Kontrollen direkt angehalten als auch mit automatisierten Messgeräten „geblitzt“.

Besonders herausragende Ereignisse:

In der Stadt Brandenburg an der Havel, wurde an der Messstelle in der Nähe der Krugparkschule in der Ziesarer Landstraße ein LKW-Fahrer mit 48 km/h statt erlaubter 30km/ h mit dem Lasermessgerät festgestellt.

In Luckenwalde wurde ein Kradfahrer mit 74 km/h statt der erlaubten 50 km/h gemessen. Da der Jugendliche seine Fahrerlaubnis noch auf Probe innehat, wird dies eine Verlängerung eben jener zur Folge haben. Zusätzlich wird er sich in einem Bußgeldverfahren aufgrund der Höhe der Überschreitung verantworten müssen.

In Rathenow wurde ein junger Mann mit 82 km/h bei erlaubten 50 km/h in der Bammer Landstraße gestoppt. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Vortest ergab, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Es wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Die Ordnungsbehörden der Gemeinden und Landkreise führten ebenfalls in eigener Zuständigkeit Kontrollen durch.