Werbefläche1

Erstmeldung: Seit Mittwochmorgen ist die Richtungsfahrbahn Mecklenburg-Vorpommern (Ostsee) der A20 auf Höhe Prenzlau-Süd gesperrt. Hier hat es einen schweren Verkehrsunfall mit einem Kleinbus gegeben. Wie die Polizeidirektion Ost mitteilte, kamen mindestens zwei Menschen ums Leben, sechs weitere, darunter vier Kinder, wurden teils schwerverletzt.

Es wurden mehrere Hubschrauber für die Schwerverletzten an der Unfallstelle eingesetzt.

Nachtrag - BAB 20 – Verkehrsunfall forderte Todesopfer Am 03.08.2022, gegen 07:35 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Prenzlau-Süd und Prenzlau-Ost (in Fahrtrichtung Mecklenburg-Vorpommern) war ein Opel Vivaro aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben geraten. Dort überschlug sich das Fahrzeug. Nach ersten Erkenntnissen befand sich eine Familie an Bord, von denen zwei Personen verstarben. Zu deren Identität und Alter ist gegenwärtig noch nichts bekannt.

Insgesamt hatten sich auch vier Kinder im Fahrzeug befunden, die allesamt Verletzungen davontrugen. Rettungshubschrauber flogen eines der Kinder sowie die 39 Jahre alten Eltern in Krankenhäuser nach Mecklenburg-Vorpommern und Berlin. Die drei übrigen Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren sind von Rettungskräften ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Unfallstelle musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei unter Hinzuziehung technischer Sachverständiger zur genauen Ursache des Geschehens.