Werbefläche1

Die Nutzung von Gartenwasserbrunnen, Trinkwasser und gesammeltem Regenwasser zur Bewässerung privater Grün- und Gartenflächen ist ab sofort bis Ende September nur eingeschränkt möglich. Dazu hat der Landkreis Havelland eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die vorerst bis 30. September 2022 gilt. Diese beinhaltet unterschiedliche Entnahmezeiten in den nächsten Wochen. So ist bis Ende Juli eine Wasserentnahme nur zwischen 20 bis 8 Uhr möglich. Ab August werden die Zeiten ausgeweitet auf 19 bis 9 Uhr.

Ab 1. September gelten Zeiten zwischen 18 und 9 Uhr. Darüber hinaus ist die Wasserentnahme aus allen Flüssen, Kanälen, Seen und Teichen bis auf Weiteres verboten. Damit sollen die Gewässer möglichst vor noch größeren Schäden bewahrt werden. Ergiebige Niederschläge im Frühjahr sind ausgeblieben, was zu einer weiteren Absenkung der Grundwasserstände und zu einer Abnahme des Wasseraufkommens in den Fließgewässern führt. Bereits im März betrug die Wasserführung nicht mal 50 Prozent des Normalwertes, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises vom 17. Juni 2022.

Und weiter: In Abstimmung mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt Spree-Havel, dem Landesamt für Umwelt und den Wasser- und Bodenverbänden wird täglich alles versucht, das ohnehin viel zu geringe Wasseraufkommen sparsam und vorausschauend zurückzuhalten. Der Landkreis appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger daher sparsam mit dem Wasser umzugehen.