Werbefläche1

Aus der Sitzung des Senats am 13. September 2022: Der Senat hat heute die Vorlage der Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klima-schutz, Bettina Jarasch, für die Fünfte Verordnung zur Änderung der Parkgebühren-Ordnung (ParkGebO) zur Kenntnis genommen. Die Vorlage wird nun, vor der geplanten Beschlussfas-sung im Senat, dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme übersandt.

Spandau-Staaken – Nach Medienberichte kam es am späten Sonntagabend unweit des Bahnhofs Berlin-Albrechtshof zu einem tödlichen Unfall im Bahnverkehr. Ein Regionalzug hat eine noch nicht identifizierte Person erfasst und dabei tödlich verletzt. Polizei- und Feuerwehr, darunter ein Notarzt, kamen zum Einsatz.

Lichtenberg - Gegen 7.40 Uhr wurde die Polizei zur Löwenberger Straße in Lichtenberg alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlug in einer Wohnung in der 9. Etage eines Wohnhauses ein Mann mit einer Axt auf eine Frau ein. Bei der Anwendung der Schusswaffe durch die Einsatzkräfte wurde der 23 Jahre alte Mann getroffen und tödlich verletzt. Die 27-Jährige erlag noch am Ereignisort ihren schweren Verletzungen, die ihr mit der Axt zugefügt worden waren.

Steglitz-Zehlendorf - Nachdem Anfang August 2022 auf dem Gelände des Sprengplatzes Grunewald aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen war, ist nunmehr beabsichtigt, eine Notfallsprengung durchzuführen. Diese Sprengung betrifft insgesamt vier nicht mehr handhabungssichere Bomben, welche morgen, Mittwoch, den 31. August 2022 vernichtet werden sollen. Während der hierfür notwendigen polizeilichen Maßnahmen, die bereits um 6 Uhr beginnen sollen, muss die momentan eingerichtete Sicherheitszone rund um den Sprengplatz erweitert werden.

Um 3:24 Uhr wurde der Berliner Feuerwehr ein Brand im Grunewald auf Höhe des Sprengplatzes des Kriminaltechnischen Instituts der Polizei Berlin an der A 115 „AVUS“ zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Spanische Allee gemeldet.

Um ein Auto verkehrsrechtlich zu überprüfen, forderten Polizeikräfte den Fahrzeugführer gestern Mittag in Spandau dazu auf, den von ihm geführten Wagen anzuhalten. Ohne dieser Aufforderung nachzukommen, trat der junge Mann hinter dem Steuer jedoch auf das Gaspedal und fuhr gegen 13.30 Uhr in der Borkumer Straße davon. Dabei missachtete er nach bisherigen Erkenntnissen mehrere rote Ampeln, gefährdete weitere Verkehrsteilnehmende, indem er teilweise auf dem Gehweg fuhr, und wäre beinahe mit einer die Fahrbahn der Borkzeile querenden Passantin kollidiert. In eben dieser Straße, einer Sackgasse, kam das Fahrzeug wenig später zum Stehen und drei der insgesamt vier Insassen ergriffen zu Fuß die Flucht in den Spektepark. Letztlich konnten alle Vier – Minderjährige im Alter von 16 und 17 Jahren – gestellt und überprüft werden.