Werbefläche1

Gestern Nachmittag wurde ein Kind in Weißensee bei einem Verkehrsunfall mit einer Tram schwer verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge betrat die 13-Jährige gegen 15.45 Uhr in der Berliner Allee über eine Querungshilfe für Fußgänger die Gleise der Tram und wurde dabei von dem herannahenden Triebwagen, dessen Führer in Fahrtrichtung stadteinwärts unterwegs war, erfasst. Das Mädchen wurde in Folge des Unfalls in das Gleisbett der entgegengesetzten Fahrtrichtung geschleudert und erlitt schwere Verletzungen am gesamten Körper. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 56 Jahre alte Triebwagenführer erlitt einen Schock und beendete seinen Dienst vorzeitig.

Eine ärztliche Behandlung war nicht vonnöten. Während der Verkehrsunfallaufnahme war der Tramverkehr ab 16 Uhr in beide Fahrtrichtungen für rund drei Stunden unterbrochen. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 1 (Nord).