Werbefläche1

Oranienburg - Zwei angemeldete Versammlungen mit Aufzug wurden am heutigen Abend (11.02.2015) friedlich in Oranienburg durchgeführt. Nach der Auftaktkundgebung bewegte sich die zuerst angemeldete Versammlung „Oranienburg: Bunt, Weltoffen, Tolerant!“ ab 18.45 Uhr auf der angemeldeten Strecke vom Bahnhofsvorplatz bis zum Schlossplatz und nach einer Zwischenkundgebung zurück bis zum Bahnhof.

Die zweite angemeldete Versammlung folgte nach einer Auftaktkundgebung gegenüber dem Bahnhof (Postplatz) ebenfalls über die angemeldete, aber andere Strecke (über die Andre-Pican-Straße) zeitlich in kurzem Abstand. Beide Versammlungen endeten nach Abschlusskundgebungen am ursprünglichen Versammlungsplatz. Eine Straftat wurde dabei im Versammlungsverlauf festgestellt: Zeugen meldeten, dass ein Passant gegenüber Teilnehmern der ersten Versammlung den Hitlergruß gezeigt haben soll. Hier wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Nachdem er mit Hilfe der Zeugen identifiziert worden war, wurde der 22-Jährige gegen 19.30 Uhr an der Berliner Straße in Gewahrsam genommen. Bei seinen beiden Begleitern wurde die Identität festgestellt. Insgesamt waren ca. 300 Brandenburger Beamte unter Führung des Inspektionsleiters Oberhavel, Polizeidirektor Lars Borchardt, zur Absicherung der Versammlungen im Einsatz. Der Polizeiführer bedankt sich bei den eingesetzten Beamten für ihr besonnenes Handeln und den Oranienburger Bürgern für ihr Verständnis.