Werbefläche1

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand befuhr ein 29-Jähriger gegen 10.30 Uhr mit einem Auto den Kurfürstendamm in Richtung Wittenbergplatz. In Höhe der Rankestraße fuhr er auf den Gehweg. Dort erfasste er mit dem Fahrzeug mehrere Personen, setzte seine Fahrt auf der Fahrbahn in Richtung Wittenbergplatz fort, wobei er weitere Personen erfasste und nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto in Höhe der Marburger Straße im Schaufenster eines Geschäfts zum Stehen kam. Zeugen hielten den aussteigenden Fahrer fest und übergaben ihn den alarmierten Einsatzkräften der Polizei Berlin.

Nach Medienberichte kam es in Berlin-Charlottenburg zu einem schweren Unfall. Ein PKW soll in der Rankestraße in eine Menschenmenge gefahren sein. Es sind wohl 10 Menschen dabei verletzt worden. Weiteres hier ist noch nicht bekannt.

Aus bislang ungeklärter Ursache verunfallte ein Bus der Linie N33 in der vergangenen Nacht in Haselhorst. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 52-jährige Fahrer des Linienbusses die Gartenfelder Straße in Richtung Daumstraße befuhr, als er gegen 3.15 Uhr die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, in den Gegenverkehr geriet und dort mit mehreren am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw zusammenstieß. Neben dem BVG-Bus wurden insgesamt neun weitere Fahrzeuge sowie die Außenmöblierung eines Restaurants erheblich beschädigt.

Spandau-Hakenfelde - Die 2. Mordkommission nahm heute Vormittag Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in Hakenfelde auf. Gegen 8.30 Uhr stürzte sich ein 77-Jähriger in suizidaler Absicht vom Balkon seiner Wohnung in einem Mehrfamlienhaus an der Schäferstraße. Alarmierte Rettungskräfte brachten den lebensgefährlich Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In der Wohnung fanden Einsatzkräfte die 78-jährige Ehefrau des Verletzten leblos auf.

Tödliche Verletzungen erlitt in der vergangenen Nacht ein Motorradfahrer in Neukölln. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 58-jähriger Mann mit seinem Geländewagen gegen 1.35 Uhr auf der Hermannstraße, aus Richtung Hermannplatz kommend, unterwegs. An der Einmündung Hermannstraße/Boddinstraße bog er nach links in die Boddinstraße ab. Dabei stieß er mit einem 39-jährigen Motorradfahrer zusammen, der die Hermannstraße in entgegengesetzte Richtung befuhr. Durch die Kollision erlitt der Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen, an denen er später in einem Krankenhaus verstarb.

Auf der Sonderfahrt mit einem Akku-Zug der Firma Stadler präsentierte der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zusammen mit Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch, Infrastrukturminister Guido Beermann und Alexander Kaczmarek, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn die gemeinsame Zielstrategie für den Dieselausstieg im Regionalverkehr. Mit der weiteren Elektrifizierung von Strecken und durch den Einsatz von alternativen Antriebsarten soll der Schienenverkehr im VBB-Gebiet bis 2037 lokal emissionsfrei werden. Ein Gutachten im Infrastrukturprojekt i2030 im Rahmen der Neuvergabe des Netzes empfiehlt in diesem Zusammenhang eine abschnittsweise Elektrifizierung der Strecke von Wittenberge über Neuruppin nach Berlin (RE6, RB55).