Werbefläche1

Niedersachsen - Delmenhorst (ots) Über den Notruf gingen am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 11:30 Uhr, mehrere Mitteilungen ein, in denen davon gesprochen wurde, dass es im Wiekhorner Heuweg in Delmenhorst zu einem Verkehrsunfall gekommen sei, bei dem ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren sein soll. Umgehend wurden Einsatzkräfte der Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei zum gemeldeten Einsatzort entsandt. Vor Ort konnte dann folgender Hergang ermittelt werden. Eine 38-jährige Frau aus der Gemeinde Ganderkesee befuhr mit ihrem VW den Wiekhorner Heuweg in Richtung Burggrafendamm.

In Höhe der dortigen Berufsschule hielt sie mit ihrem Pkw auf dem Seitenstreifen am rechten Fahrbahnrand und ließ ihre 18-jährige Tochter zusteigen. Im Anschluss wollte sie mit einem Wendemanöver auf den Wiekhorner Heuweg auffahren, um zurück in Richtung der Brauenkamper Straße zu gelangen. Während des Wendemanövers kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 19-jährigen Delmenhorsters, der den Wiekhorner Heuweg in Richtung Burggrafendamm befuhr. Dabei prallte der Mercedes mit der Front in die linke Fahrzeugseite des VW. Die 38-Jährige und der 19-Jährige zogen sich dabei schwere Verletzungen zu.

Die Verletzungen der 18-jährigen Tochter im VW wurden als leicht eingestuft. Alle drei Personen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Nach diesem ersten Zusammenstoß schleuderten beide beteiligten Pkw an den Straßenrand. Der VW wurde nach rechts in Richtung der Bushaltestelle der Berufsschule gedrückt. Dadurch wurden glücklicherweise keine weiteren Personen verletzt. Der Mercedes kam nach links von der Fahrbahn ab und auf einem Gehweg zum Stehen.

Auf diesem befanden sich mehrere Schülerinnen der Berufsschule, von denen fünf zum Teil vom schleudernden Mercedes erfasst und verletzt wurden. Schwere Verletzungen erlitten dabei zwei Frauen aus der Gemeinde Ganderkesee im Alter von 19 und 32. Auch sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Zwei weitere Frauen im Alter von 22 aus den Gemeinden Ganderkesee und Lemwerder und eine 25-Jährige aus Delmenhorst erlitten leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Der entstandene Gesamtschaden wurde auf mindestens 25.000 Euro beziffert. An der Unfallstelle waren 26 Einsatzkräfte der Rettungsdienste mit insgesamt 14 Fahrzeugen, 16 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit sieben Fahrzeugen und sechs Mitarbeitende der Psychosozialen Notfallversorgung (Kriseninterventionsteam) eingesetzt. Aufgrund der Spurenlage und mehrerer Aussagen von Zeug*innen besteht der Verdacht, dass der 19-jährige Fahrer vom Mercedes die am Unfallort geltende Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten haben könnte.

Deshalb wurde die Unfallstelle aufwendig ausgemessen, ein Sachverständiger beauftragt und die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Der Wiekhorner Heuweg war bis zum Abschluss aller Maßnahmen zwischen dem Burggrafendamm und dem Baumweg gesperrt. Um 13:45 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Zeugen des Verkehrsunfalls, die bislang noch keinen Kontakt zur Polizei hatten, werden gebeten, sich unter 04221/1559-0 zu melden.