Werbefläche1

Bayern - Am Mittwoch den 22.06.2022 gegen 03:00 Uhr wurde die Polizei München über den Brand mehrerer Fahrzeuge im Bereich der Hochstraße informiert. Als die ersten Einsatzkräfte in der Hochstraße eintrafen, konnten sie mehrere in Brand stehende Dienstfahrzeuge der Bundespolizei feststellen. Der Brand konnte in der Folge durch die Feuerwehr gelöscht werden.

Es wurden insgesamt acht Polizeifahrzeuge mitunter erheblich beschädigt, auch die in den Fahrzeugen befindlichen Ausrüstungsgegenstände wurden teilweise zerstört. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf mehrere hunderttausend Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Nachdem auf Grund der ersten Ermittlungen vor Ort bereits von einer vorsätzlichen Brandlegung auszugehen war, wurden unmittelbar umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter der Beteiligung von mehr als 20 Streifen und Polizeihubschraubern veranlasst. Diese führten bislang jedoch nicht zur Ergreifung von Tatverdächtigen.

Wenngleich zum aktuellen Stand der Ermittlungen noch keine abschließenden Erkenntnisse zu den Hintergründen der Brandstiftung vorliegen, wird derzeit von einer politisch motivierten Tat ausgegangen. Die polizeilichen Ermittlungen in diesem Fall werden durch das Kriminalfachdezernat 4 (politisch motivierte Kriminalität) geführt und durch das Kommissariat 13 (Branddelikte) unterstützt.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Hochstraße, Rablstraße, Gebsattelstraße und Rosenheimer Straße Wahrnehmungen - insbesondere hinsichtlich verdächtiger Personen oder Fahrzeuge - gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 4, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.