Werbefläche1

Landkreis Ostprignitz-Ruppin – In der Nacht zum Dienstag (14.12.21) kam es kurz vor der Baustelle auf der Bundesautobahn 24 zwischen Fehrbellin und Neuruppin-Süd zu stockenden Verkehr, sodass Fahrzeuge wie ein Lastwagen verkehrsbedingt halten mussten. Dies bekam offensichtlich ein LKW einer Logistikfirma nicht rechtzeitig mit und daraufhin auf den Laster auf. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrzeugführer (61) nicht mehr selbstständig aus dem Fahrerraum heraus kam. Die Feuerwehr setzte schweres Gerät ein, um den verletzten Mann sicher befreien zu können. Auch der Fahrer des zweiten Lasters wurde bei dem Crash verletzt. Mit zwei Rettungswagen und Notarztfahrzeug kamen beide Fahrer anschließend in ein Krankenhaus.

Bei dem Auffahrunfall sind Ladung, Trümmerteile sowie Flüssigkeiten auf allen Fahrstreifen verteilt worden. Die Unfallstelle musste daher längere Zeit in Fahrtrichtung Hamburg komplett gesperrt werden, der Verkehr konnte gegen 02.35 Uhr am Standstreifen vorbeigeleitet werden.

Nachtrag: 04.48 Uhr/ Nachdem der Verkehr im Stau an der Unfallstelle vorbei geleitet wurde, besteht nun wieder eine Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Hamburg.

Nachtrag2 - BAB 24/ Fehrbellin – Bei einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Fehrbellin und Neuruppin/Süd in Fahrtrichtung Hamburg wurden gestern gegen 23.55 Uhr zwei Personen verletzt. Aufgrund einer Verkehrsbeeinträchtigung im Zuge eines Schwerlasttransportes kam es auf der Autobahn zum Stau. Am Stauende stand ein 52-jähriger Oberhaveler mit einer Sattelzugmaschine der Marke DAF. Offenbar bemerkte ein herannahender 62-jähriger Niedersachse das Stauende zu spät und fuhr mit einem Lkw Mercedes und einem Anhänger auf.

Der 62-Jährige musste durch Kameraden der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden. Beide Fahrer kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Richtungsfahrbahn musste für die Bergung der Fahrzeuge sowie für die Reinigung der Fahrbahn bis 08.40 Uhr des heutigen Tages gesperrt werden. Eine Ableitung des Verkehrs erfolgte an den Anschlussstelle Fehrbellin. Der Gesamtsachschaden wird mit zirka 60.000 Euro beziffert.