Werbefläche1

Landkreis Ostprignitz-Ruppin Wald- und Wiesenbrände - Von Freitag bis Sonntagmittag wurden der Polizei fünf Wald- und Wiesenbrände im Landkreis Ostprignitz-Ruppin bekannt. In Lindow (Mark) geriet am Freitag, 24.06.2022 gegen 13:30 Uhr in einem Waldgebiet gegenüber der Salus-Klinik eine Fläche von ca. 3 Hektar in Brand. Industrie– oder Wohngebäude waren nicht in Gefahr, sodass keine Evakuierungen veranlasst werden mussten. Die umliegenden Feuerwehren, die mit ca. 120 Einsatzkräften vor Ort waren, konnten den Brand gegen 15:30 Uhr löschen.

In Kyritz, Pritzwalker Straße im Umfeld des Hagebaumarktes, brannte zur selben Zeit ein kleiner Teil einer Wiese, nachdem eine vermutlich aus Unaufmerksamkeit weggeworfene Zigarettenkippe auf der leicht entzündlichen Fläche den Brand ausgelöst hatte. Die zum Einsatz gebrachte Feuerwehr konnte das Feuer zeitnah löschen und einen größeren Brand verhindern.

Ebenfalls am Freitag, gegen 14:40 Uhr, geriet ein ca. 1 Hektar großes Stück einer Wiesen- / Ödlandfläche zwischen den Neuruppiner Ortsteilen Nietwerder und Radensleben in Brand. Ursächlich hierfür war nach derzeitigen Erkenntnissen Funkenflug, der durch einen Stein im Mähwerk einer im Betrieb befindlichen Arbeitsmaschine verursacht wurde. Die Feuerwehr war hier mit 31 Kameraden und 9 Fahrzeugen im Einsatz.

Am Samstag, 25.05.2022 gegen 19:30 Uhr brannte es in einem Waldstück an der Ortsverbindungsstraße zwischen Gühlen-Glienicke und Pfalzheim auf einer Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern. Das Feuer war gegen 20:45 Uhr gelöscht.

Am Freitag brannte es außerdem im Wald an der Ortsverbindungsstraße zwischen Wusterhausen/Dosse und Bantikow, der Brand wurde gegen 20:00 Uhr gemeldet. Betroffen waren etwa 10 Quadratmeter Waldboden, die zeitnah gelöscht werden konnten. Die Feuerwehr war mit 45 Einsatzkräften vor Ort.

In allen Fällen wurden durch die Polizei Strafanzeigen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. Konkrete Hinweise auf Personen, welche die Brände verursachten, liegen derzeit nicht vor. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.