Werbefläche1

Oberhavel - Zu einem folgenschweren Unfall kam es am frühen Freitagabend auf der Landstraße 170 zwischen Amalienfelde und Kremmen in Fahrtrichtung Anschlussstellen A10. Ein PKW VW hat auf der 100 km/h Strecke kurz vor dem Ortseingang Amalienfelde eine männliche Person (48) erfasst, die Frontscheibe wurde dabei durchschlagen, die Person im weiteren Verlauf etwa 15 Meter weit auf den Boden geschleudert. Wiederbelebungsversuche vor Ort durch Rettungskräfte blieben erfolglos.

Die Polizei führte, mit Unterstützung eines Gutachters der DEKRA und technischer Hilfeleistung der Feuerwehr Kremmen, umfangreiche Maßnahmen der Spurensicherung durch. Damit auch später der genaue Unfallhergang festgestellt werden kann. Zwei Notfallseelsorger kümmerten sich um betroffene Personen. Dazu musste die L 170 bis in die Nacht hinein komplett gesperrt werden.

Nachtrag - 18.09.2022 / Amalienfelde Verkehrsunfall mit einer getöteten Person - Der 47-jährige Fahrzeugführer eines PKW VW Golf befuhr am 16.09.2022 gegen 19:55 Uhr die Landstraße 170 aus Richtung Amalienfelde in Richtung Kremmen, als der 58-jährige Fußgänger unvermittelt auf die Fahrbahn trat und vom PKW erfasst wurde. Reanimationsmaßnahmen durch den als Ersthelfer fungierenden PKW-Fahrer wurden durch die eintreffenden Rettungskräfte weitergeführt,

verliefen jedoch erfolglos. Der Verunfallte verstarb an der Unfallstelle. Zwei weitere Fußgänger, welche sich in Begleitung des nun Verstorbenen befanden, schilderten den zuvor genannten Unfallhergang als direkte Augenzeugen. Der Fahrzeugführer sowie die Zeugen blieben unverletzt, wurden jedoch durch einen Notfallseelsorger betreut. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme wurde auch ein Verkehrsunfallgutachter beauftragt. Die Fahrbahn blieb in dem Bereich bis ca. 23:30 Uhr gesperrt.