rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Prignitz: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 24 kam heute Morgen eine männliche Person ums Leben. Wie Medien berichten, war das Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Pritzwalk und Meyenburg in Fahrtrichtung Hamburg von der Fahrbahn abgekommen und landete dabei im Graben, der Fahrer wurde dabei wohl aus dem Fahrzeug geschleudert, dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch vor Ort verstarb.

Nachtrag - Am 03.12.2022 gegen 01:10 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der Bundesautobahn 24 in Fahrtrichtung Hamburg. Dabei befuhr ein 23-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines PKW Audi die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Pritzwalk und Meyenburg. Hier kam der PKW zunächst ins Schleudern, dann nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach im Böschungsgraben. Da der Fahrzeugführer den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, wurde dieser aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der verunglückte Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Am PKW Audi entstand Totalschaden. Ein nachfolgender PKW wurde durch Überfahren von Fahrzeugteilen zusätzlich beschädigt. Die Richtungsfahrbahn Hamburg wurde bis 05:30 Uhr auf einen Fahrstreifen reduziert. Vor Ort kam ein Sachverständiger zur Erstellung eines Unfallgutachtens zum Einsatz. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro. 

Quelle: rbb24, pi opr