Werbefläche1

Landkreis Potsdam- Mittelmark: Busfahrer stirbt eingeklemmt bei tragischen Busunfall nahe Lühnsdorf- Buchholz. K 6932 Ein Toter und zwei Verletzte bei Verkehrsunfall 18.12.2014; 16.00 Uhr Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 6932 sind am Donnerstagnachmittag eine Person getötet und zwei Kinder verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 61-jähriger Mittelmärker mit seinem Omnibus der Linie 961 auf dem Weg von Lühnsdorf nach Buchholz, als er plötzlich nach rechts von der Straße abkam.

Der Bus querte den Böschungsbereich, fuhr mehrere Kierfern mit einem Stammdurchmesser von etwa 30 cm um und kam dann zum Stillstand. Der 61-Jährige wurde im Führerhaus eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten ihn und versuchten ihn zu reanimieren. Trotz dessen verstarb der Mann noch am Unfallort. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich vier Schulkinder im Alter von 12 bis 15 Jahren, die auf dem Weg nach Hause waren, in diesem Fahrzeug. Von ihnen ist ein 15 Jahre altes Mädchen leicht und ein zwölfjähriger Junge schwer verletzt worden. Während sie ambulant behandelt werden konnte, wurde der junge Mittelmärker auf Grund seiner Kopfverletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die beiden anderen Kinder wurden durch die freiwillige Feuerwehr sofort von der Unfallstelle zum Gerätehaus nach Niemegk gebracht und ihren Eltern übergeben. Die Staatsanwaltschaft hat einen unabhängigen Gutachter bestellt, der den Unfallort untersucht hat. Der Bus wurde anschließend für weitere Überprüfungen sichergestellt. Nun ermittelt die Kripo zum genauen Unfallhergang.