Werbefläche1

Cottbus: Versuchtes Tötungsdelikt zum Nachteil eine Mannes (52). Am Freitagabend wurden Notarzt, Rettungskräfte und Polizei gegen 22:00 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus an der Stadtpromenade gerufen, da Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes dort einen schwer verletzten Mann aufgefunden hatten. Der 52-Jährige hatte lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, die eine intensivmedizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Anhand der Verletzungen lag der Verdacht einer Straftat nahe. Noch am Tatort wurde ein 29-jähriger Mann festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, das Opfer mit einem Messer angegriffen zu haben. Der Beschuldigte wurde am Samstag, dem 20. Dezember 2014 dem Haftrichter beim Amtsgericht Cottbus zur Verkündung eines Haftbefehls vorgeführt.