Werbefläche1

Brandenburg an der Havel - Montag, 05.09.2022, 19:30 Uhr - Hohenstücken, Warschauer Straße - Der Fahrer eines Lieferdienstes übergab am gestrigen Abend seine Bestellung an einen Kunden. Als der Kunde bemerkte, dass offensichtlich eine von ihm bestellte Portion Pommes Frites nicht mitgeliefert wurde, kam es erst zu einem Wortgefecht, und endete dann in Handgreiflichkeiten zwischen den beiden. Der Lieferdienstfahrer musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden.

Landkreis Oberhavel – Gemeine Löwenberger Land – Aus bislang noch unbekannter Ursache ist heute Mittag ein Personenzug der Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft mit einem Kleinlasttransporter Mercedes am unbeschrankten Bahnübergang Grieben zusammengestoßen, dabei wurde auch die Straßenbeleuchtung umgeworfen. Wie durch ein Wunder wurden niemand dabei augenscheinlich verletzt. Im Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt 10 Fahrgäste. Die angrenzende Kreisstraße 6512 musste bis zum Ende der polizeilichen Maßnahmen gesperrt werden. Am Schienenfahrzeug sowie am Mercedes Sprinter,

Landkreis Potsdam-Mittelmark; BAB 9, km 13,5, Richtung Berlin - Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen und erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen - Samstag, 03.09.2022, 12.35 bis 18:20 Uhr - Ein 82- jährige deutsche Fahrer eines Pkw Honda befuhr den linken Fahrstreifen der BAB 9 aus Richtung AS Brück kommend in Fahrtrichtung Berlin. In Höhe der späteren Unfallstelle kam der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke.

Ostprignitz-Ruppin - Am frühen Sonntagmorgen informierte die Rettungsleitstelle die Polizei, dass es soeben zu einem Verkehrsunfall auf einer Ortsverbindungsstraße zwischen des Bundesstraße 5 und der Ortslage Nackel kam. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer eines PKW VW fuhr mit 4 Insassen im Alter von 16-20 Jahren von Friesack in Richtung Neuruppin. Nach einer S-Kurve verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer und ein Beifahrer wurden schwerstverletzt mittels Hubschrauber in Krankenhäuser nach Schwerin und Berlin geflogen.

Brandenburg - Insgesamt 70 Brandenburger, Berliner und Bundespolizeibeamte waren am 01.09.2022 angetreten, um der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss entgegenzuwirken. Unterstützt wurden sie hierbei durch einen Rauschgiftspürhund, Kriminalpolizisten und einen Arzt, der vor Ort Blutentnahmen durchführte. In der Ahrensfelder Dorfstraße kontrollierte die Polizeibeamten in der Zeit von 06:00 - 13:30 Uhr gemeinsam den Fahrzeugverkehr. Bei begründeten Verdachtsmomenten waren Drogenschnell- oder Atemalkoholstests aber auch Blutproben die Konsequenz.