Werbefläche1

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor GLATTEIS Montag, 27. Dezember, 10:00 – 14:00 Uhr - Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Brandenburg und Berlin gelangen in den Einflussbereich eines umfangreichen Tiefdruckkomplexes über dem Atlantik, dessen Ausläufer in der ersten Wochenhälfte allmählich von Westen einen milderen Witterungsabschnitt einleiten. GLÄTTE/GLATTEIS (UNWETTER): Heute Glättegefahr durch gefrierenden Sprühregen, vereinzelt auch durch Schneegriesel.

Bei stärkerem Sprühregen von Sachsen her zeitweise Unwetter durch Glatteis. Am Abend und in der ersten Nachthälfte nordostwärts abziehende Niederschläge. Im Laufe der zweiten Nachthälfte zwischen Prignitz und Elster jedoch erneut gefrierender Sprühregen mit Glatteisbildung. FROST: Heute Dauerfrost bei Höchstwerten zwischen 0 und -5 Grad. In der Nacht zum Dienstag leichter bis mäßiger Frost zwischen -2 Grad in den westlichen Landesteilen Brandenburgs und -7 Grad in der Uckermark. Am Dienstag von Westen Milderung.

Unfälle wegen Glatteis: L 92 zwischen Fahrland und B 273, auf L73 /Ruhlsdorf und Berkenbrück, A115 Potsdam-Drejwitz und Saarmund (Vollsperrung), Zwischen Dreieck Nuthetal und Saarmund, A13 zwischen Staakow und Baruth/Mark, A13 zwischen Bestensee und Groß Köris, A10 zwischen Dreieck Havelland und Rastplatz Krämerfrost, A10 zwischen Brieselang und Berlin-Spandau (Q: Verkehrsinformationen). 

Nachtrag: 13.37 Uhr/ Bei dem Crash auf der A 115 sind wohl 14 Fahrzeuge beteiligt.

Nachtrag: 15.31 Uhr/ Auch die Brücken wie zb. die Autobahnbrücke an der Anschlussstelle Brieselang war von Glatteis betroffen, der Radweg auf der Brücke konnte nur mit Vorsicht passiert werden.

Quelle: dwd, verkehrsinformationen, rbb24, rpn24