Werbefläche1

Der Hochdruckeinfluss mit trockener und warmer Festlandsluft aus Osten wird allmählich abgebaut. Von Südwesten setzt sich in den kommenden Tagen Tiefdruckeinfluss mit feuchter und teils zu Gewittern neigender Luft durch. GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Heute Nachmittag in den westlichen und südlichen Landesteilen, am Abend und in der Nacht zum Donnerstag auch im Berliner Raum und in den nordöstlichen Landesteilen örtlich Gewitter, lokal und eng begrenzt mit Starkregen bis 20 l/qm in kurzer Zeit, Wind- und Sturmböen zwischen 55 und 70 km/h (Bft 7-8) sowie kleinkörnigem Hagel. NEBEL: In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Südwesten Brandenburgs stellenweise Nebel, vereinzelt mit Sichten unter 150 m.

Heute neben Durchzug wechselnd starker Wolkenfelder und einigen Quellwolken oftmals diffuser Sonnenschein. Zunächst weitgehend trocken, im Nachmittagsverlauf in den westlichen und südlichen Landesteilen, ab dem Abend auch im Berliner Raum örtlich Schauer und Gewitter, lokal und eng begrenzt mit Starkregen bis 20 l/qm in kurzer Zeit, Wind- und stürmischen Böen zwischen 55 und 70 km/h (Bft 7-8) sowie kleinkörnigem Hagel. Erwärmung auf 23 bis 27 Grad. Abseits von Schauern und Gewittern schwacher Ost- bis Südostwind. In der Nacht zum Donnerstag bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer und Gewitter mit lokalem Starkregen, allmählich in die nördlichen Landesteile Brandenburgs verlagernd.

Im Nachtverlauf vor allem im Südwesten Brandenburgs stellenweise dichte Nebelfelder. Tiefstwerte 15 und 13 Grad. Schwacher Ost- bis Südostwind.