Werbefläche1

Am Rande von tiefem Luftdruck über Osteuropa fließt mit einer schwachen nordwestlichen Strömung mäßig kalte Meeresluft ein. Zum Abend dreht die Strömung auf Nordost bis Ost und es setzt sich schwacher Hochdruckeinfluss durch. Heute werden am Tage keine Warnungen erwartet.

Erst in der Nacht zum Donnerstag kann es bei leichtem FROST um -1 Grad örtlich zu GLÄTTE durch überfrierende Nässe kommen. Am Donnerstagvormittag werden keine Warnungen notwendig.

Heute Mittag und am Tage überwiegt dichte Bewölkung. Örtlich mit leichtem Regen oder Sprühregen. Am Nachmittag und Abend längere niederschlagsfreie Phasen. Temperaturwerte zwischen 3 Grad in der Uckermark und 6 Grad in der Niederlausitz. Dabei Schwacher Nordwestwind, der zum Abend auf Nordost dreht. In der Nacht zum Donnerstag weiterhin stark bewölkt. Örtlich mit leichtem Schneegriesel. Bei schwachem Nordostwind Tiefsttemperatur von 0 und -2 Grad. Lokal Glättegefahr durch überfrierende Restnässe.

Am Donnerstag kaum Bewölkungsauflockerungen. Allenfalls ab dem späten Nachmittag im Südwesten etwas Sonne. Weitgehend trocken. Temperaturanstieg auf 4 bis 8 Grad. Schwacher, später auch mäßiger Ostwind. In der Nacht zum Freitag stark bewölkt, teils wolkig. Im Süden weiter verdichtend, in den Frühstunden mit geringer Wahrscheinlichkeit geringfügiger Schneefall mit entsprechender Glätte. Temperaturrückgang auf +2 bis -1 Grad. Bei mäßigem Nordostwind ausgangs der Nacht im Norden Brandenburgs einzelne Windböen.