Werbefläche1

Zunächst ist Hochdruckeinfluss mit warmer Luft in Brandenburg und Berlin wetterbestimmend. Heute Abend und in der Nacht zum Dienstag erreicht eine Tiefdruckrinne mit feuchter Luft die Region. Am Dienstagabend setzt sich erneut verbreitet Hochdruckeinfluss durch.

STARKREGEN(UNWETTER)/GEWITTER/WIND: Heute Abend vom Havelland über dem Fläming bis zum Elbe-Elster-Kreis einzelne Gewitter mit Starkregen bis 15 l/qm und Windböen (Bft 7). In der Nacht gebietsweise teils kräftiger Niederschlag sowie lokale Gewitter. Besonders im Westen und Süden örtlich Starkregen zwischen 20 und 30 l/qm in kurzer Zeit, ab Mitternacht bis in den Dienstagmorgen hinein vereinzelt unwetterartige Niederschlagsmengen über 35 l/qm nicht ausgeschlossen. In Berlin und im Nordosten Brandenburgs stärkere Niederschläge und Gewitter weniger wahrscheinlich. Im Süden und Westen Brandenburgs bis Dienstagmittag lokal noch Starkregen sowie örtliche Gewitter.

Zunächst ist Hochdruckeinfluss mit warmer Luft in Brandenburg und Berlin wetterbestimmend. Heute Abend und in der Nac

Durch ein ausgedehntes und kräftiges Hoch über der Ostsee wird mit südöstlicher Strömung zunehmend trockene Festlandsluft herangeführt, die sich allmählich erwärmen kann. WIND: Bis zum Abend gebietsweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Ost bis Südost. FROST: In der Nacht zum Montag bis Montagvormittag leichter Frost bis -3 Grad, in Bodennähe bis -7 Grad.

Ein ausgeprägtes Hochdruckgebiet über Frankreich und Deutschland verlagert seinen Schwerpunkt bis Sonntagabend nach Nordosteuropa. Dabei dreht die Strömung auf östliche Richtungen und es gelangt trockenere Luft in die Region. FROST/GLÄTTE: Ab den Abendstunden leichter Frost -1 bis -4 Grad, zeitweise mäßiger Frost bis -6 Grad, dabei örtlich Reifglätte, bis zum frühen Sonntagvormittag anhaltend. NEBEL: In der Nacht zum Sonntag und am Sonntagmorgen Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN - Sonntag, 20. Februar, 22:00 – Montag, 21. Februar 17:00 Uhr - Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen um 95 km/h (26m/s, 51kn, Bft 10) gerechnet werden.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN Freitag, 18. Februar, 18:00 – Samstag, 19. Februar 04:00 Uhr - Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) und 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN Samstag, 29. Januar, 20:00 – Sonntag, 30. Januar 10:00 Uhr - Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) und 105 km/h (29m/s, 56kn, Bft 11) anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) gerechnet werden.