Werbefläche1

Der Ausläufer eines Tiefs über Skandinavien greift auf Brandenburg und Berlin über. Mit einer südwestlichen Strömung wird weiterhin eine sehr milde Luftmasse herangeführt. In der ersten Nachthälfte zum Donnerstag besteht von der Prignitz bis zur Uckermark eine geringe Wahrscheinlichkeit für einzelne WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7). Sonst erfordert die Wetterlage bis auf weiteres keine Warnungen.

Der Ausläufer eines Tiefs über dem Europäischen Nordmeer schwächt sich mit Osterlagerung in ihrer Wetteraktivität weiter ab. Zur Wochenmitte nähern sich weitere atlantische Tiefausläufer und leiten eine deutlich mildere Wetterphase ein. Bis Dienstagvormittag tritt leichter FROST zwischen 0 und -4 Grad auf.

Update: 22.01.2018/Am Montag lösen sich Dunst- und Nebelfelder allmählich auf. Von Westen her verdichtet sich die Bewölkung und bereits am Vormittag setzt von Westen her leichter Schneefall ein, der sich langsam ostwärts ausbreitet. So kann es am Abend aus dichter Bewölkung im ganzen Land leicht schneien. In der Uckermark und im Spreewald fallen einzelne Flocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 und 3 Grad.

Ein umfangreicher Tiefdruckkomplex über dem Europäischen Nordmeer lenkt eine mäßig-kalte und zu Schauern neigende Meeresluft nach Berlin und Brandenburg. Von heute Abend bis Sonntagvormittag besteht bei leichtem FROST bis -3 Grad örtlich GLÄTTEgefahr durch überfrierende Nässe und einzelne Schneeschauer.

An der Südseite eines umfangreichen Tiefdruckkomplexes über dem Nordmeer und Skandinavien strömt mäßig-kalte Meeresluft nach Berlin und Brandenburg. Über die kommende Nacht und am Vormittag besteht streckenweise die Gefahr vor GLÄTTE durch geringfügigen Schneefall und überfrierende Nässe. Darüber hinaus können ab heute Abend mit einer geringen Wahrscheinlichkeit einzelne, kurze GEWITTER auftreten.

++ Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN ++ Do, 18. Januar 2018, 16:00 – Fr, 19. Januar 2018 bis 00:00 Uhr - Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten um 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen um 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) gerechnet werden.