rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Video zur Hitzewoche - Unter leichtem Hochdruckeinfluss herrscht ruhiges Wetter in Berlin und Brandenburg. HITZE: Am Dienstag starke Wärmebelastung. Hinweis: Mittelfristig besteht die hochsommerliche Wetterlage fort. Aufgrund großflächiger Trockenheit herrscht gebietsweise hohe Waldbrandgefahr.

Von Westen her setzt sich Hochdruckeinfluss durch. GEWITTER: In der ersten Nachthälfte zu Montag im Nordwesten Brandenburgs geringes Gewitterrisiko. Nach Mitternacht und am Montag keine Wetterwarnungen. Hinweis: Mittelfristig besteht die sommerliche Wetterlage fort. Aufgrund großflächiger Trockenheit herrscht gebietsweise hohe Waldbrandgefahr.

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER /Update: Warnung verländergt auf 18 Uhr - Sonntag, 22. Juli, 15:53 bis vorerst 18:00 Uhr - Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

Im Bereich geringer Luftdruckgegensätze erreicht eine schwach ausgeprägte Störung heute Nachmittag den Nordwesten und zieht bis Montagfrüh langsam über Brandenburg und Berlin hinweg. Danach setzt sich erneut Hochdruckeinfluss durch. GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/STURMBÖEN: Heute Nachmittag bis zum späten Abend im Nordwesten Brandenburgs geringe Wahrscheinlichkeit für einzelne starke GEWITTER mit STARKREGEN um 25 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8) und kleinkörnigem Hagel. Hinweis: Mittelfristig besteht die sommerliche Wetterlage fort. Aufgrund großflächiger Trockenheit herrscht gebietsweise hohe Waldbrandgefahr.

Unter Hochdruckeinfluss bleibt es in Berlin und Brandenburg sommerlich. Es werden keine Wettergefahren erwartet.

Ein Tiefdruckgebiet über Osteuropa beeinflusst mit feuchter Warmluft den Bereich von Oder und Neiße, sonst bleibt weiterhin Hochdruckeinfluss dominierend. Es werden keine Wettergefahren erwartet.