rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Rückseitig eines nach Osten abziehenden Tiefausläufers fließt mit einer westlichen Strömung mäßig warme Meeresluft ein. Bis auf weiteres sind keine Wettergefahren zu erwarten.

In der Nacht zum Dienstag wechselnd bis stark bewölkt, anfangs noch einzelne Regenschauer, in der zweiten Nachthälfte niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 13 bis 10 Grad. Schwacher Südwest- bis Westwind.

An der Südflanke eines Tiefs über Nordeuropa fließt mit einer westlichen Strömung mäßig warme Meeresluft ein. Es sind vorrausichtlich keine Wetterwarnungen nötig.

In der Nacht zum Sonntag größere Wolkenlücken, am Sonntag zeitweise viele Wolken, aber trocken. In der Nacht zum Sonntag Abklingen letzter Schauer, nachfolgend größere Wolkenlücken. Tiefstwerte zwischen 10 und 7 Grad. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen.

Eine Kaltfront überquert Brandenburg und Berlin bis zum frühen Nachmittag ostwärts. Nachfolgend fließt nach und nach deutlich kühlere Meeresluft ein. GEWITTER/STURM/WIND: Heute Vormittag können einzelne starke Gewitter mit Sturmböen um 70 km/h (Bft 8) auftreten, dabei lokal geringes Starkregenrisiko mit Mengen bis zu 20 l/qm in kurzer Zeit. Generell sind heute in Schauernähe Windböen um 50 km/h (Bft 7) nicht ausgeschlossen.

Über Berlin und Brandenburg ist Hochdruckeinfluss mit einer zunehmend warmen bis heißen Luftmasse wetterbestimmend. Es sind bis Donnerstag keine Wettergefahren zu erwarten Hinweis: Erhöhte Gefahr für Wald- und Feldbrände aufgrund der großflächigen Trockenheit und Hitze!

Über Berlin und Brandenburg ist Hochdruckeinfluss mit einer zunehmend warmen bis heißen Luftmasse wetterbestimmend. Bis auf weiteres keine Wettergefahren.

In der kommenden Nacht bleibt noch Hochdruckeinfluss wetterbestimmend. Am Montag erreicht eine schwache Kaltfront eines Tiefs über Südskandinavien die Region. Es sind bis in die Nacht zum Dienstag keine Wettergefahren zu erwarten.