rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Am heutigen dritten Bundesweiten Warntag wurden in Deutschland erneut die Warnsysteme für den Krisen- und Katastrophenfall erprobt. Gegen 11 Uhr wurde eine Probewarnung versendet. Gegen 11:45 Uhr erfolgte auf den meisten Warnkanälen eine Entwarnung. Bei Cell Broadcast – dem in diesem Jahr neu eingeführten Warnmittel, das viele Menschen unmittelbar auf ihrem Smartphone erreicht – wird an der zeitnahen Einführung der Entwarnung gearbeitet.

Potsdam/Eberswalde. Am 12. September 2023 stellten Ermittler der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER*) des Landes Brandenburg mit Unterstützung von Kräften der Landespolizei Brandenburg, des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg und der Bundespolizei rund 500 Kilogramm Kokain sicher. Das betroffene Unternehmen aus Groß Kreutz (LK PM), ein Großhändler für Obst und Gemüse, informierte erneut selbstständig am Dienstagvormittag die Polizei, nachdem bei der Anlieferung von Bananenkisten verdächtig aussehende Päckchen in der Ladung festgestellt wurden.

Havelland – Unwetter bringt Gewitterwalze nach Brandenburg. Intensive Niederschläge sorgen in Nauen für Überschwemmungen auf den Straßen. Durch den heftigen Starkregen, kamen Fahrzeuge auf der B5 nur noch sehr langsam vorwärts. Der Bahnhofsvorplatz stand zeitweise völlig unter Wasser, zudem blockierten mehrere abgebrochene Äste die Fahrbahn- und den Fußweg.

Ostprignitz-Ruppin / Havelland - Seit 10.40 Uhr war ein vermeintliches Detonationsgeräusch in weiten Bereichen des Landkreises wahrnehmbar. Meldungen zu dem Knall gingen unter anderem aus den Ortslagen Fehrbellin, Linum, Neuruppin und Dabergotz ein. Hierbei wurde teilweise auch von einer spürbaren Druckwelle berichtet. Auch im Bereich des Landkreises Havelland wurden explosionsartige Geräusche wie z. b. bei Nauen deutlich wahrgenommen.

Vorabbericht zu Kot- und Haarproben, der vermeintlichen Löwin - Zwar steht das endgültige Ergebnis von sichergestellten Laboranalysen durch das des Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung noch aus, da es sich zum Teil um sehr komplexe und langwierige Untersuchungsvorgänge handelt, doch erste Erkenntnisse wurden der Kleinmachnower Verwaltung nun in einem Vorabbericht übermittelt.

Potsdam-Mittelmark - Informationsstand 22.7., 11:00 Uhr: Die Laboranalyse der an der ersten Sichtungsstelle gesicherten Haar- und Kotproben ist leider noch nicht abgeschlossen, wie an heutigen Vormittag vom zuständigen Veterinäramt zu erfahren war. Ergebnisse sind leider erst am Montag zu erwarten.